Lauf zum Dreiländereck in Warching

Lauf zum Dreiländereck in Warching

Einer der landschaftlich reizvollsten Läufe in der Umgebung findet jeweils im Frühjahr in Warching statt. Dort startet man am Vereinsheim der Motocrosser und läuft ein idyllisches Tal entlang des Gailach-Baches hinab bis zum sogenannten Dreiländereck. Hier treffen Schwaben, Mittelfranken und Oberbayern aufeinander. Man könnte sich auch sehr gut vorstellen, hier den Picknickkorb auszupacken und den gemütlichen Seiten des Lebens zu frönen. Das machen die Läufer jedoch natürlich nicht, für sie geht es auf gleicher Strecke in schnellstmöglichem Tempo zurück zum Ziel.

Bis vor zwei Jahren wurde dieses Rennen noch von unseren Sportfreunden der LG Warching-Wittesheim organisiert, seit vergangenem Jahr zeichnen sich die Warchinger Motorsportler dafür verantwortlich. Nichtsdestotrotz macht ein Lauf in dieser Umgebung immer wieder sehr viel Spaß.

Die perfekten Bedingungen in diesem Jahr, Sonne satt und 15°C, nutzen aber leider nur wenige Oettinger Sportler. Der erfolgreichste von Ihnen, Herbert Wilhelm, kam als neunter im Ziel an, gefolgt von Martin Bickel auf Rang 15. Dieter Kliese beendete das Rennen auf Rang 75. Pech hatte Markus Lutz, der bis zum Wendepunkt noch in Sichtweite der Führenden lag, aufgrund einer Wadenverletzung aber die restlichen 5 km ins Ziel humpelte und auf Platz 32 landete.
Daneben war noch Altmeister Gerhard Reiß am Start, der es aber eher gemütlicher angehen ließ und Strecke und Wetter etwas länger genießen wollte.

Fazit: ein Lauf, den man eigentlich nicht verpassen sollte, sonst hat man etwas verpasst.

Bericht von Markus Lutz

Menü