Bericht 26. Oettinger Triathlon

Am 03.08.2014 fand die 26-igste Auflage des Oettinger Triathlon statt. Mit 151 Einzelstartern und 20 Staffeln im Ziel war der Wettbewerb nahezu ausgebucht. Auch das Wetter spielte mit. Die vorhergesagten Schauer blieben aus, und die Temperaturen lagen durchweg im angenehmen Bereich. Lediglich das Wasser der Wörnitz war mit 20°C eher frisch. Deshalb war beim Schwimmen das Tragen eines Auftrieb-fördernden Neopren-Anzuges in diesem Jahr erlaubt. Im Vergleich zu 2013 waren deshalb etwas bessere Zeiten zu erwarten.

14814875404_e0d32ca45b_b

Die Bestmarke setzte in diesem Jahr der Zweitplatzierte des Vorjahres Harald Schestag vom TC Backnang. Mit einer ausgeglichenen Leistung in allen drei Disziplinen hatte er schon nach 1:04:39 Std. das Ziel erreicht. Ihm folgte der Vorjahressieger und Lokalmatador Marco Krischdat, der vor allem beim 500 m langen Schwimmen im Wörnitzbad nicht mit dem späteren Sieger mithalten konnte. Im Verlauf des Rennens konnte er allerdings noch Boden gut machen. Mit der zweitschnellsten Rad-Zeit aller Teilnehmer, auf der voll gesperrten 23,2 km langen Rad-Strecke, konnte er den Rückstand deutlich verkürzen. Auf den abschließenden drei Lauf-Runden um die Badeinsel mit insgesamt 5,4 km konnte er allerdings, von leichtem Seitenstechen geplagt, nicht mehr ganz vorne stürmen. Mit seiner Zeit von 1:04:52 Std. sicherte er sich jedoch den Zweiten Platz vor Lasse Ibert vom Team Arndt, der nur 4 Sekunden nach dem Oettinger einlief. Unter die Top-Ten schaffte es mit Timo Schmitz vom TC Rot-Weiß Nördlingen nur noch ein Rieser. Er wurde in 1:08:47 Std. Siebter.

Marco Krischdat 2ter

Bei den Damen gewann wie erwartet Heidi Sessner vom TSV Assamstadt in 1:10:32 Std. deutlich. Ihr folgte die Ehefrau des Herren-Siegers Christel Bornträger-Schestag in 1:14:49 Std. Den letzten freien Platz auf dem Podest sicherte sich Petra Prießnitz vom veranstaltenden TSV Oettingen in 1:15:02 Std. Das gute Abschneiden der Oettingerinnen komplettierten schließlich Franzika Lutz (Vierte in 1:15:36 Std.) und Simone Lechner (Fünfte in 1:16:45 Std.). Sie gewannen jeweils ihre Altersklasse. Mit Podest-Plätzen in den Alterklassen überzeugten auch Natalie Reuter-Guthy auf Platz zwei und Beate Stenzenberger auf Platz 3.

Auch einige Männer aus dem Landkreis Donau-Ries landeten in den Alterklassen weit vorne. Karl Oßwald vom TSV Nördlingen gewann die Alterklasse Sen4. Jeweils Zweite ihrer Altersklasse wurden Timo Schmitz (TC Rot-Weiß Nördlingen) und Markus Lutz (TSV Oettingen), sowie Franz Oschwald und Stefan Zeitlmann (beide TSV Harburg). Auf dem Dritten Platz ihrer Klasse landeten Gerald Raimund (TSV Harburg) und Gerhard Seiler (TSV Oettingen).

Bei den Triathlonstaffeln gewann die Staffel RSV Ostalb Franken (S: Gehring, R: Salinger u. L: Richter) in sehr schnellen 1:03:35 Std. vor der Staffel Tri Tra Trallala in 1:04:29 Std. (S: Opel, R: Hecht u. L: Matzek). Mit ihrer Zeit von 1:13:52 Std. landete die Staffel N R W (S: Stuhler, R: Kundinger u. L: Schmidt) auf dem dritten Platz.

Bei der Wertung des teilnehmerstärksten Vereins lag der TSV Harburg mit 10 Teilnehmern vor der JVA Kaisheim, die 6 Triathleten am Start hatten. Mit 3 Teilnehmern war auch die TG Vikoria Augsburg gut vertreten (Anmerkung: Die 21 Teilnehmer des gastgebenden TSV Oettingen wurden nicht gewertet).

 

Menü