Swim & Run Rothenburg

Swim & Run in Rothenburg

Bericht von Markus Lutz
Im mittelfränkischen Rothenburg ob der Tauber wurde zum ersten mal der Wettbewerb „Swim & Run“ ausgetragen. Als Veranstalter zeichnete sich „Race Solution“ verantwortlich, bekannt durch einige Lauf- und Triathlonwettbewerbe in der Region. Die leider nur 38 Teilnehmer konnten mit dem weitgehend störungsfreien Ablauf des Rennens sehr zufrieden sein.

Vom TSV Oettingen stellten sich 5 Sportler der Herausforderung.

Zum Auftakt standen 500 Meter Schwimmen im angenehm hellen und freundlichen Hallenbad an. Dazu starteten immer 6 Athleten auf einer leider etwas schmalen Bahn. Das hatte zur Folge, dass die schnellen Schwimmer bei den Überholvorgängen zum Teil etwas Zeit verloren.

Trotzdem lieferte Timo Schmitz mit der zweitbesten Zeit aller Teilnehmer in 6:48 Minuten eine Kostprobe seiner schwimmerischen Fähigkeiten. Auch seine Schwester Lea war mit ihren 8:05 Minuten zweitbeste Frau nach dem Schwimmen. Dahinter folgten dann in knappen Abständen Johannes Schramm (8:22), Robert Schebesta (8:29) und Markus Lutz (8:32). Überraschend dabei die Leistung von Johannes, der erst im Herbst 2017 Kraulen gelernt hat.

Übrigens wurde ein Österreicher namens Paul Neumann 1896 in Athen Olympiasieger über 500m Freistil. Zur Einordnung seine damalige Zeit:
8:12 Minuten!

Nach einer kurzen Pause folgte dann der Jagdstart über 6 km Laufen. Dazu ging es auf matschiger Strecke erst 3 km und 115 Höhenmeter bergab ins Taubertal und nach dem Wendepunkt die gleiche Strecke wieder zurück. Dabei starteten die langsameren Schwimmer entsprechend ihrem Rückstand später ins Rennen.

Timo wollte sich den Sieg holen und ging mit entsprechendem Risiko in die Verfolgung. Nachdem er dem Führenden zunächst auch etwas näher kam, konnte er sein Tempo nicht ganz aufrecht erhalten und landete letzendlich mit der zweitbesten Laufzeit (22:10) auch in der Endabrechnung auf Platz zwei.
Die in knappen Abständen gestarteten Johannes, Robert und Markus fanden sich auf der Strecke schnell zusammen und kämpften im Zielspurt um die Plätze 8 bis 10. Dabei hatte Robert knapp die Nase vorne vor Johannes und Markus.

Auch Lea konnte mit einer couragierten Lauf-Leistung ihren dritten Platz nach dem Schwimmen verteidigen.

Im Ziel waren sich die Oettinger mit einer positiven Bewertung einig:
Ein interessanter Wettbewerb in ungewöhnlichem Format, ein etwas anderes sportliches Erlebnis, das gerne weiterempfohlen werden kann.

Ergebnisse:

2. Timo Schmitz 28:58 (6:48 + 22:10)
8. Robert Schebesta 33:14 (8:29 + 24:45)
9. Johannes Schramm 33:17 (8:22 + 24:51)
10. Markus Lutz 33:19 (8:32 + 24:47)
2. Lea Schmitz 38:16 (8:02 + 30:11)

Bilder Swim & Run

Bilder Racesolution

Menü