2. Vorbericht zum Oettinger Triathlon

Vorbericht zum Oettinger-Triathlon
Bericht von Thomas Paus

Am 01.08.2021 ist der Start des 33. Oettinger Triathlons. Während im letzten Jahr viele
Veranstaltungen ausfielen, konnte der Oettinger Triathlon dank eines eigens erstellten
Hygiene-Konzeptes stattfinden. Auch diesmal gilt es die aktuellen Hygiene-Auflagen zu
erfüllen. Deshalb gilt z.B. die Beschränkung auf 150 Einzelstarter. Zugelassen sind zudem nur
Sportler, die geimpft, genesen oder negativ getestet sind. Zuschauer haben, wie auch schon
im letzten Jahr, keinen Zutritt zum Veranstaltungsgelände im Oettinger Wörnitzbad.
Anstelle des sonst üblich Massenstarts werden die Sportler in drei Gruppen im 15-SekundenAbstand auf die Strecke geschickt.
Bei der Auftaktdisziplin, dem 500 m lange Schwimmen geht es zunächst gegen die Strömung
zur Wendeboje, bevor es mit der Strömung in die Wechselzone geht, wo schon die
Zeitfahrräder bereitstehen.
Nach dem Wechsel wartet auf die Triathleten, die 2014 eingeführte Radstrecke. Sie führt
zunächst vom Flussfreibad nach Lehmingen. Von dort geht es über Lohe nach Erlbach und
nach Hausen, wo sich der Wendepunkt befindet. Anschließend geht es über Niederhofen auf
dem gleichen Weg zurück ins Wörnitzbad. Damit die Sicherheit der Sportler während des
Wettkampfes gewährleistet ist, sind die Staatsstraße 2221 von Oettingen nach
Wassertrüdingen und die Kreisstraße DON 4 Richtung Hausen sowie die
Verbindungsstraße nach Niederhofen-Erlbach, in Teilabschnitten kurzzeitig gesperrt.
Zudem wird im Bereich des Freibades voraussichtlich der Verkehr auf der B 466 im Bereich
des Freibades umgeleitet.
Der Abschließende 5 km Lauf führt über das Rossfeld zurück in den Zielbereich im Oettinger
Bad.
Aus sportlicher Sicht ist auch in diesem Jahr ein spannender Wettbewerb zu erwarten. Bei
den Männern stehen die drei Besten (Timo Schmitz, Fabian Eisenlauer und Joachim Kraut)
erneut am Start, sodass Vorjahressieger Timo Schmitz vom TSV Oettingen wieder auf
fordernde Konkurrenz trifft. Bei den Damen fehlt die Siegerin von 2020, womit Theresa Wild
gute Chancen auf den Sieg haben dürfte, wobei sicher auch Lea Schmitz und Franziska
Krischdat vom TSV Oettingen zum erweiteterten Kreis der Favoritinnen zählen.
Die Schreinerei-OTT-Trophy, bei der den drei schnellsten Starter und Starterinnen der
Jugend A und der Junioren gestaffelt ein Preisgeld von bis zu 150 € (1.Platz) winkt, soll
zudem ambitionierte junge Triathleten/innen anlocken.

Menü